Weil grad alles schief läuft

  • Dieses Thema hat 1 Antwort und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 1 Jahr zuvor von Gideon.
  • Diesem Thema ist das Präfix Frust zugewiesen

Schlagwörter:

Autor
Thema
#9961

Seit das mit Corona angefangen hat, geht’s in  meinem Leben bergab. Meine eh schon spärlichen Sozialkontakte haben sich seither quasi auf Null reduziert. Kein Fitnessstudio, Home Office und auch noch Kurzarbeit. Wegen der damit verbundenen finanziellen Einschränkungen wohne ich jetzt wieder bei meinen Eltern, bzw. bei meinem Vater und meiner Stiefmutter. Das war anfangs sogar recht okay, so hatte ich zumindest jemandem zum Reden. Aber in letzter Zeit spüre ich bei meiner Stiefmutter eine gewisse Feindseligkeit. Ich habe sie nicht darauf angesprochen. Sie würde das wohl eh kaum zugeben und wer weiss, vielleicht ist auch alles nur in meinem Kopf.

Ich habe gegenüber meinen Eltern versucht, eine Fassade aufrechtzuerhalten: Es geht mir gut, ich bin sozial kompetent und natürlich habe ich Freunde. Viele Freunde (= 0 Freunde). Ich will nicht, dass meine Eltern und besonders mein Vater, sich Sorgen um mich machen.

Heute war meine Stiefschwester zu Besuch und ich habe mich mit ihr und meiner Stiefmutter darüber unterhalten, wie Corona uns beeinflusst. In diesem Gespräch hat meine Stiefmutter irgendwas gesagt, wie das ich mich ja eh nie mit jemandem treffe ausser mit meiner Stiefschwester und daher nicht besonders unter den Einschränkungen zu leiden hätte. Wahrscheinlich hat sie’s nicht mal böse gemeint. Ist ja die Wahrheit. Trotzdem hat es mir weh getan und ich schäme mich. Ich glaube, es hat mich so hart getroffen, weil eine mir zutiefst peinliche Realität enthüllt worden ist. Meine Fassade eines kompetenten und normalen Menschen ist damit zu einem peinlichen Schauspiel meinerseits geworden.

Jetzt kann ich an nichts anderes mehr denken ausser daran, dass meine Stiefmutter mit meinem Vater über mich redet und die Wahrheit über mich und darüber was für ein sozialer Vollversager ich bin, ans Licht kommt.

Ich überlege sogar schon, ob ich mir irgendwo online ein paar „Freunde“ buchen kann, die mich mal zu hause abholen, damit alle sehen wie super beliebt ich bin. Und eigentlich sollte mir das alles total egal sein.

Danke fürs Zuhören!

 

1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
Ansicht von 0 Antwort-Themen
Autor
Themen und Antworten
  • #10529

    Hi Rahel, klingt nach einer üblen und stressigen Situation. Es ist immer schwierig, wenn man als Erwachsener plötzlich wieder gezwungen ist bei den Eltern einzuziehen. Vermute mal, das würde auch Menschen ohne ävps ziemlich aus der Bahn werfen. Ich hoffe, dass Sorgen unbegründet sind und Du Dich bald wieder besser fühlst!

    Mann mittleren Alters mit ÄVPS, Beziehungsangst und einem Alkohol-Problem. Aber ansonsten eine wirklich gute Partie.

    1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema zu antworten.