Mein Leben mit ÄVPS: Essen, schlafen, Drachen töten

  • Dieses Thema hat 8 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 5 Monate zuvor von Moehna.
  • Diesem Thema ist das Präfix Erzählen zugewiesen

Schlagwörter:

Autor
Thema
#9975

Hallo allerseits

Erstmal danke für dieses Forum und die interessante Website: Ich bin froh eine Ecke gefunden zu haben, die zu mir passt.

Ich bin 31 Jahre alt und habe meine ÄVPS Diagnose seit drei Jahren. Genau so lang bin ich bei einer Einzeltherapeutin in wöchentlichen Sitzungen.

Beruflich habe ich eine Ausbildung Detailhandelsassistentin bzw. Verkäuferin. Ich mag meinen Beruf und das obwohl ich dabei sehr viel mit Menschen in Kontakt komme. Die Kontakte bleiben dabei jedoch denkbar oberflächlich und daher empfinde ich das nicht als beängstigend. Wenn es um das Beraten der Kundschaft geht, bin ich sogar recht gut. Was mir überhaupt nicht liegt, sind aktive Verkaufsgespräche, also wenn ich jemandem was aufschwätzen soll.

Obwohl ich wegen meinem Unwillen oder meiner Unfähigkeit Druck auszuüben bei der Arbeit schon gelegentlich kritisiert wurde, lief es ansonsten beruflich recht gut. Es war wahrscheinlich schlicht Pech, dass ich letzten Winter wieder mal gekündigt wurde. Diesmal lautete die Begründung, wie bei vielen anderen wahrscheinlich auch, dass aufgrund der Pandemie weniger Personal benötigt wird.

Also bin ich aktuell arbeitslos und muss mich um Stellen bemühen. Ich hasse diesen ganzen blöden Bewerbungszirkus.

Allerdings sehe ich auch ein, dass es so wie gerade jetzt wohl nicht weiter gehen kann.

Da ich keine nahen Beziehungen habe, habe ich in meinem Privatleben auch keine sozialen Kontakte. Als ich gearbeitet habe, war das vollkommen okay, weil ich da im Job ja täglich mit Leuten zu tun hatte.

Seit ich keinen Job mehr habe, bin ich jedoch ganz schön weg vom Planeten.

Ich vertreibe mir die Zeit mit Zocken. Ich spiele Fantasy-Games und das quasi vom Aufstehen bis zum ins Bett gehen. Gleichzeitig schäme ich mich gelegentlich für mein exzessives am PC sitzen. Spielsucht ist das Wort, dass einem einfallen könnte.

Aber ich geniesse den Aufenthalt in virtuellen Welten. Die sind mir so viel lieber als unsere echte Welt.

Echte Menschen empfinde ich als unberechenbar und nicht vertrauenswürdig. Ich hätte gern ein paar echte Freunde oder sogar einen Partner, aber mag mich dafür nicht auf Menschen einlassen, weil es dann meist doch die Falschen sind.

Mein Leben mit ÄVPS ist also gelegentlich einsam und immer voller Angst.

Danke, dass ich das hier deponieren durfte!

Eure Druzilla

 

3 Benutzer dankten dem Autor für diesen Beitrag.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
Autor
Themen und Antworten
  • #10597

    Hallo, Drusilla,

    herzlich Willkommen hier im Forum. So wie du schreibst, bist du hier genau richtig. Ich habe zum Glück noch einen Job und bin deshalb gezwungen, Kontakte zu haben. Aber im Privaten habe ich so gut wie keine Kontakte und gar keine Freunde, weil ich immer Angst vor Enttäuschungen habe.

    Schön, dass du da bist!

    Susan

  • #10598

    Ahoi Drusilla

    Wollte Dich hier auch noch kurz willkommen heissen!

    Wir haben uns ja schon per PN etwas ausgetauscht und festgestellt, dass wir beide grosse Tamriel und ESO-Fans sind.

    Wie ich Dir ja bereits geschrieben habe, liebe auch es gelegentlich, mich in virtuellen Welten aufzuhalten und Tamriel ist dabei eine Welt, die mir schon vor Jahren sehr ans Herz gewachsen ist.

    Trotzdem sehe ich auch die Gefahren in dieser Leidenschaft, nämlich dann wenn das Gamen zur Sucht wird oder wenn das echte Leben darunter leidet. Gerade mit ÄVPS ist es sehr verlockend sein Bedürfnis nach sozialen Kontakten und Beziehungen durch den Kontakt mit NPCs abzudecken.

    Das kann lange gut funktionieren, aber man riskiert dabei, dass man irgendwann offline geht und feststellt, dass das andere Leben (das „richtige“) nicht mehr existiert. Ich habe gelernt, dass man als Mensch mit ÄVPS nicht den Fehler machen sollte, dem Gamen den Vorzug vor dem realen Leben zu geben.

    LG, trixi

    PS: Ich nehme Dich beim Wort Drusilla! Wenn wir noch drei weitere ESO-Spieler mit ÄVPS finden, dann gründen wir die erste virtuelle ÄVPS -Selbsthilfegruppe mit wöchentlichen Meetings in den schönsten Gaststätten Tamriels.

    Schweizerin mit 1977er Jahrgang. Ich habe chronische Depressionen, DPS und eine GAS.

    2 Benutzer dankten dem Autor für diesen Beitrag.
  • #10599

    Ich zeige Euch die Schuppen des Grusses

    Mein Echsen-Ich meldet sich für die virtuelle Selbsthilfe-Gruppe!

    Gruss nach Tamriel
    Gideon

    Mann mittleren Alters mit ÄVPS, Beziehungsangst und einem Alkohol-Problem. Aber ansonsten eine wirklich gute Partie.

  • #10601

    @trixi , Eso auf, PC,X-Box oder PS4? Bis vor anderthalb Jahren habe ich das auch leidenschaftlich gespielt (PS4), bis mir meine Depression und meine ÄVPS zum Verhängnis wurden. Ich dachte, ich hätte eine Gilde gefunden, und es war eines der wenigen Male, wo ich mich mal dazugehörig gefühlt habe. Für alle Gildies war ich immer da, habe ihnen Ausrüstung gebastelt, Neulingen erklärt, worauf es im Spiel ankommt, sie durch die Daylies gezogen usw. Zugegeben, ich bin nicht die perfekte Spielerin, und ich würde nie einen Raid im Schlund vet und hard mitlaufen, aber als man mir erklärt hat, dass ich den meisten nur auf die Nerven gehe, ist in mir etwas zerbrochen. ich wollte immer nur helfen. Ich habe mich gefühlt, als dürfte ich die Trikots der Spieler waschen, aber nicht beim Fussball mitspielen. Das heisst aber nicht, dass ich jetzt sooo schlecht war, die allermeisten Daylies habe ich auf Vet gut durchgeheilt, auch den Weissgoldturm im Hardmdodus. Seit mir das passiert ist, traue ich keinem ausserhalb der Familie mehr. Das hat sogar so wehgetan, dass mein Selbstwertgefühl in den Keller gefallen ist und ich in die Psychiatrie musste. Ich weiss, dass Internetfreunde keine echten Freunde sind, aber jetzt bin ich nur noch vorsichtiger.

  • #10603

    gideon , meine Argonierin hat die Wahl zur Miss Schwarzmarsch gewonnen. Leider muss Nirn seit anderthalb Jahren auf ihre Heilkünste verzichten, ich komme erst beim nächsten Soloabenteuer nach Tamriel zurück. LG an meine Eigeschwister.

     

  • #11574

    Ich spiele ESO PC … und mein Main ist eine Ork.

    Aber Argonier sind auch cool.

    Ich spiele übrigens auch nur den Solo-Content liebe Miss Schwarzmarsch. In zufälligen Gruppen geht mir immer alles viel zu schnell und in Gilden ist meist Discord-Pflicht. Ausserdem bin ich schon gestresst, wenn andere Spieler in der gleichen Offenen Instanz sind wie ich. Fühle mich dann als würden die mich beobachten und meine Spielweise bewerten.

    Ist schon krass, wie ÄVPS sich auch in so etwas niederschlägt, oder?

  • #13194

    Ich spiele nur auf Facebook. Farm Ville ist meine kleine Welt.

  • #14773

    Liebe Drusilla,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich habe mich erst heute auf dieser Seite angemeldet. Die Diagnose der ÄVPS habe ich vor ungefähr 5 Jahre bekommen. Ich habe mich sehr gefreut, da ich noch nie eine andere betroffene Person kennen gelernt habe ind mich gerne einmal austauschen würde. Was ich wirklich komisch finde, da ich schon bereits viele Menschen mit anderen paychischen Erkrankungen kennengelernt habe.

    Ich hoffe dass du bald eine neue Stelle findest bei der du dich wohl fühlst. Ich habe lange als Krankenschwester gearbeitet, was aber auf Grund der psychischen Belastung einfach nicht mehr ging. Ich mache zur Zeit eine Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten. Im großen und ganzen geht es recht gut, ich mache mir aber weiterhin Sorgen, dass ich doch einfach nicht belastbar genug bin.

    Liebe Grüße

    1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema zu antworten.