Dann will ich auch mal

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 1 Jahr zuvor von Peanut.
  • Diesem Thema ist das Präfix Vorstellen zugewiesen
Autor
Thema
#9952

Es ist eine Weile her, dass ich hier ins Forum gefunden habe. Es wird Zeit mich auch mal vorzustellen.

Ich bin 68 Jahre alt und im Ruhestand. Die Diagnose ävps wurde mir nie offiziell gestellt und ich wusste bis vor einigen Jahren noch nicht mal, dass es so etwas gibt. Tatsächlich bin ich über die „Peanuts“ und Charlie Brown darauf gekommen. Ich war immer schon ein grosser Fan von Charlie Brown. Einerseits weil wir uns den Vornamen teilen (ich heisse Charles), aber auch, weil ich mich in dieser Comic-Figur oft wiedererkannt habe. Auf ÄVPS kam ich, nachdem ich einen Artikel gelesen habe, in der Comic-Figur eben diese Diagnose zugeschrieben wurde.

Ich habe jung geheiratet und habe drei erwachsene Kinder und vier Enkelkinder. Die Beziehung zu meiner Frau ist seit über 40 Jahren stabil, aber nicht sehr innig. Wir funktionieren gut miteinander, sind uns aber immer irgendwie fremd. Auch mit meiner Nachkommenschaft habe ich Kontakt und oberflächlich ein gutes Verhältnis. Aber auch hier immer mit einer seltsamen Distanz für die tatsächlich ich verantwortlich bin.

Es klingt lächerlich, aber ich fühle mich sogar im Umgang mit meiner Familie immer unsicher. Ich weiss oft nicht so recht, was von mir erwartet wird. Am wohlsten fühle ich mich, wenn ich mich zurückziehen kann in meine eigene Welt. Lesen, tagträumen, Ruhe geniessen.

Meine Familie hat es aufgegeben, mich grossartig ändern zu wollen. Nur meine bessere Hälfte beschwert sich immer noch und immer mal wieder laut und deutlich über meine unsoziale Persönlichkeit und mein Schweigen. Es stimmt, dass ich ein ruhiger Typ bin. Ich habe mein Leben lang die Erfahrung gemacht, dass es mir schlicht nicht gelingen will, mich wirklich und richtig verständlich zu machen.

So viel zu mir. Danke, dass ich hier teilhaben darf!

Peanut/Charles

Ansicht von 2 Antwort-Themen
Autor
Themen und Antworten
  • #10470

    Hallo Charles,

    schön das du da bist !              Danke für deine Vorstellung.

    Das Charlie Brown einer von uns ist wusste ich noch garnicht. Vielleicht sollte ich ihn mir nochmal ansehen. Ist schon soo lang her.  🙂

    Selbst die Familie auf Distanz halten,  kommt mir bekannt vor. Fühle mich auch immer unverstanden. Ein bisschen wie von einer anderen Welt oder zumindest einer anderen Spezies.

  • #10472

    „My anxieties have anxieties!“ – „Meine Ängste haben Ängste“ (Charlie Brown, Peanuts)

    Auch von mir nochmal ein herzliches Willkommen Charles! Du hattest Dich in der Beta-Version vom Forum schon mal kurz vorgestellt. Ich erinnere mich gut daran! Leider haben es ja die Beta-Beiträge nicht in die Live Version geschafft.

    Ich glaube, neben Charlie Brown wurden damals auch Michael Jackson, Kim Basinger, der Butler aus einem Film an dessen Namen ich mich gerade nicht erinnere, Belana Torres von Star Trek, Lisa Simpsons, die Spongebob-Krabbe und die anonymen Romantiker ins Spiel gebracht.

    Ja, bei berühmten Betroffenen haben wir leider eine recht bescheidene Auswahl, was Identifikations-Figuren angeht. 🤔

    Schweizerin mit 1977er Jahrgang. Ich habe chronische Depressionen, DPS und eine GAS.

  • #10478

    @trixi Der Film mit dem Butler heisst „Was vom Tage übrig blieb“ und es ging um die Rolle gespielt von Anthony Hopkins

     

Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema zu antworten.