Antwort auf: Arbeit? Muss das sein?

Autor
Antworten
  • #10596

    trixi ich habe auch eine ganze Weile in einer Behindertenwerkstatt gearbeitet und es war zumindest für mich ein Kompromiss und ich konnte dort arbeiten,ohne komplett über meine Grenzen gehen zu müssen und ich hatte sogar eine recht abwechslungsreiche Beschäftigung,da ich sehr gut war(perfektionistisch) 😉 und sie mir so auch recht viele Aufgaben anvertraut haben. Ich war in einer Tischlerei,mit Sägen,Bohren,Malen u.v.m. ich habe mir vieles zugetraut,was ich woanders niemals getan hätte 😨 aber leider konnte ich auch dort nie richtig frei sein,ich hatte trotz allem immer Angst etwas falsch zu machen und dadurch abgelehnt zu werden und so habe ich auch da vermieden,was mir aber viel später erst aufgefallen ist. So richtig verstanden hat man mich dort nicht,denn ich galt dort als ein Mensch,der immer freundlich,glücklich,entspannt und alles konnte und keine Probleme gemacht hatte und auch keine Probleme hatte 🙃 . Als ich dann erzählt habe,dass ich die Gewissheit brauche,Fehler machen zu dürfen,hat es niemand verstehen können und dann kamen dann auch wieder viele Zweifel,Ängste usw. Zum Schluss musste ich allerdings sowieso aufhören,da ich auch noch körperliche Probleme bekommen habe und dann eben aufhören musste. Ich war dann ganz froh aufgehört zu haben,denn entspannter ist es so,allerdings fehlt mir natürlich auch etwas sinnvolles zu tun. Ich pass jetzt auf Hunde auf,wenn die Besitzer keine Zeit haben und ich habe unglaublich viele Hobbys aber ich würde gerne etwas tun,was zu mir passt und ich würde gerne Geld verdienen wollen. Allerdings geht es mit der ÄVPS so schwer.