Antwort auf: Beispiele für ICD-Kriterium „Überzeugung, unbeholfen, unattraktiv, minderwertig“

Startseite » Foren » Community Forum » Beispiele für ICD-Kriterium „Überzeugung, unbeholfen, unattraktiv, minderwertig“ » Antwort auf: Beispiele für ICD-Kriterium „Überzeugung, unbeholfen, unattraktiv, minderwertig“

Autor
Antworten
  • #10436

    Ja ich weiß ja leider auch, dass es keine einfache und schnelle Lösung daraus gibt.
    Ich werde nur in sehr kleinen Schritten voran kommen und wohl lebenslang daran arbeiten müssen.
    Auch ich merke es oft zu spät, dass ich wieder in diesen alten Mustern stecke.
    Es fällt mir nur sehr schwer das zu akzeptieren.
    Eben weil ich selbst mein größtes Problem bin und ja eigentlich die grundlegenden Fehler erkenne,sie dennoch trotzdem immerwieder mache. Es fühlt sich an als hätte ich kaum kontrolle über mein eigenes Handeln.

    Und es tut sehr weh sich vorzustellen, dass sich das den Rest meines Lebens nichtmehr groß verändern wird, Träume und Ziele so zerplatzen lassen zu müssen.
    Es ist einfach unglaublich wie extrem einen sehr frühe Erfahrungen fur immer beeinflussen.
    Der Grad zwischen der Akzeptanz dessen und einem sich auf der Störung ausruhen ist sooo schmal.
    Ich will auch nicht mehr darüber jammern und an einer besseren Zukunft arbeiten. Frage mich nur dauernd wie die noch aussehen kann und ob ich je sowas wie zufrieden sein werde.

Scroll to Top