Antwort auf: Ab wann spricht man von ÄVPS?

Autor
Antworten
  • #10372
    Hilfreich
    Up
    0
    Down
    Nicht hilfreich
    ::

    Die Antwort auch! -> Ab da wo durch die Ausprägung der Persönlichkeit Leid und/oder Kosten entstehen.

    „Leiden“ ist selbsterklärend. Unter „Kosten“ versteht man grob gesagt, negative Konsequenzen wie Einsamkeit/soziale Isolation, berufliche Probleme (Schwierigkeiten eine Job zu finden und/oder zu behalten oder auch beruflich weit unter seinen eigentlichen Möglichkeiten zu bleiben etc.).

    Wo kein Leiden und keine Kosten sind, ist auch keine Persönlichkeitsstörung und das gilt sogar dann, wenn man alle Merkmale extrem ausgeprägt vorhanden sind.

    Also schlussendlich etwas, was sich gar nicht (so leicht) objektiv einschätzen lässt. So sehe ich das.

    Schweizerin mit 1977er Jahrgang. Ich habe chronische Depressionen, DPS und eine GAS.