Antwort auf: Sich selber runterputzen und warum das nervt!

Autor
Antworten
  • #10205

    @Katie

    Mir ist ein bisschen ungut beim Lesen deiner Zeilen, und lachen muss ich gleichzeitig auch. O je! Ich kenne es, und zwar von beiden Seiten. Oh Grusel.

    Ich kann verstehen, dass dich diese Art Sätze wütend machen, das wäre bei mir auch so. Ich hätte wohl immer das Gefühl, alles, was ich tue, ist nicht genug, nach zwei Stunden Zeit mit ihr sagt sie immer noch „Dann verschwinde ich halt“, als sei sie urplötzlich verjagt worden.

    Selbst sagen würde ich solche Sätze nicht, weil sie für mich eben solche klassischen Schlechte-Gewissen-Macher sind, und es klingt so super-unangenehm vorwurfsvoll-leidend. Insofern hast du da echt mein Mitgefühl.

    Andererseits kenne ich es (auch, wenn ich es nicht laut sage), zu denken: „Mensch, die Person will sicher gar nicht wirklich Zeit mit mir verbringen, entweder tu ich ihr leid… oder sie ist irgendwie einfach höflich und wartet, dass sie endlich gehen kann.“

    Das sitzt sehr tief drinnen, und ich weiß jetzt ad hoc gar nicht so recht, wie man mir wirklich klar machen/zeigen/… könnte, dass man wirklich Lust auf Zeit mit mir hat.

    Ihr „Ich würde auch keine Zeit mit ihr verbringen wollen“ finde ich gleichzeitig sehr „jammernd“, aber ich kann es total nachvollziehen, wenn man sich selbst so „einfach nur blöd und lästig“ findet, dass es gar nicht anders sein kann, als das man nervt. Insofern hat deine Kollegin auch mein Mitgefühl, so was fühlt sich sehr schrecklich an.

    Aber ich muss dir wirklich auch sagen: So sehr ich verstehe, dass das nervt, so sehr ist es utopisch, ein „Lasst das einfach!“ umzusetzen. Vielleicht kann man sich zwingen, die Sätze nicht laut zu sagen, aber das „Lebensgefühl“ bleibt ja trotzdem, und man bleibt dann allein mit diesen Sätzen, die man nicht sagen darf. (Was keinesfalls heißen soll: „Katie, hör dir die Sätze halt weiter an!“)

    Wirklich eine ganz schön schwierige Sache. Aber ich finde es gut, dass du es ansprichst, auch, weil (für mich) da wieder sehr deutlich wird, wie furchtbar schwer Freundschaftschließen ist, unter diesen Umständen, dass man sich selbst so lästig fühlt. Uff!